Gärtnerstr. 11 in 45128 Essen    Tel: 0201 88 40 687/8

<<  November 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
8puerta

Dreiwöchiges Praktikum in Murcia

Seid dem Jahre 2012 führt unsere Schule ein Austauschprojekt durch, indem Schüler der Fachrichtung gestaltungstechnischen Assistenz, für drei Wochen ein Praktikum an der Canada de las Eras absolvieren können.


In diesem Jahre hatte ich das Glück auserwählt zu werden und mit einer weiteren Schülerin nach Spanien zu fliegen.

Am 19.05. um 13 Uhr landeten wir in Alicante. Wie von Frau Schipper in einem Vorgespräch bereits erwähnt, nahmen wir dort den Bus nach Murcia. Nach ca. einer Stunde erreichten wir den Busbahnhof der Hauptstadt von hier aus waren es nur noch zehn Minuten zum Hotel Casa Emilio. Hier sollten wir die erste Nacht verbringen.


Am gleichen Abend erkundeten wir etwas die noch unbekannte Stadt bevor wir am nächsten Morgen von Juan Carlos und Juan Fran, den zuständigen Lehrern vor Ort, abgeholt wurden.

Sie fuhren uns zu unserer dreiwöchigen Unterkunft. Die Unterkunft wurde von Frau Schipper und Frau Hasper für uns organisiert. Uns stand ein kleines Zimmer zur Verfügung mit einem Fernseher und Internetverbindung für 100€ pro Person. Das Haus, welches wir uns mit fünf weiteren Mitbewohnern teilten lag in unmittelbarer Nähe der Schule. Die Hausbesitzerin, welche ebenfalls eine Mitbewohnerin war, führte uns durch das Haus, während uns Juan Carlos das wichtigste auf deutsch erklärte.

 

Im Anschluss liefen wir fünf Minuten zur Schule und wurden verschiedenen Lehrern vorgestellt. Die Schule ist U-Förmig aufgebaut und umfasst drei Etagen mit Klassenräumen und Werkstätten.
Der Unterricht beginnt um 8:15 und endet um 14:15 . Nach den ersten drei Schulstunden folgt eine halbstündige Pause. Welche von den Schülern genutzt wird um sich im nächstgelegenen Supermarkt Mercadona Frühstück zu kaufen. Im laufe der ersten Wochen lernten wir die Grundlagen des Offsetdrucks und Siebdrucks. Ausserdem wurde uns eine Aufgabe für die nächsten Unterrichtsstunden gegeben, die darin bestand, ein kleines Büchlein über unseren Aufenthalt in Murcia anzufertigen.

 

Den Nachmittag verbrachten wir damit die Umgebung zu erkunden. Da die gesammte Landschaft sehr Hügelig ist, fiel es uns schwer die Orientierung zu behalten. Doch nach vier Tagen kannten wir uns gut genug aus um uns nicht mehr zu verlaufen. Am Ende der Woche fuhren wir mit zwei Mitschüler unserer Klasse nach Mazzaron.

Mazzaron befindet sich an der Region Mittelmeerküste im Südosten der Murcia. Hier haben wir einen Tag am Strand verbracht. Mit Strandtennis, Pizza und Eis.
Am Abend durfte ich das Studentenleben der Stadt Murcia kennenlernen, welches mich sichtlich enttäuscht hat. Da um drei Uhr morgens die meisten Lokalitäten bereits schließen.

 

In der zweiten Schulwoche arbeiteten wir weiter an unserem Projekt sowie Motive die wir  am Computer entwarfen und anschließend mittels Siebdruck auf Kleidung druckten.

Am zweiten Wochenende besuchten wir ein Rock Konzert und besuchten die anschließende Aftershowparty, welche meine Erwartungen übertraf. Im „Templo del Perro“ traten mehrere Künstler auf. Von Rock, Flamenco über Hip Hop, Ska und Punk, war für jeden Geschmack etwas dabei.

Die letzte Woche verging schneller als gedacht, sodass wir in leichten Zeitdruck gerieten und am letzten Schultag unser Büchlein fertiggestellt haben. Am Ende der Woche bereiteten unsere Mitbewohner eine kleine Abschiedsfeier mit typischen spanischen Gerichten vor bevor es am Sonntag morgen hieß:

Adios

Meine Zeit in Spanien habe ich sehr genossen. Ich habe die spanische Küche sowie Mentalität lieben gelernt und freue mich diese Erfahrungen gemacht zu haben.
Ich habe einen Einblick in den manuellen Druck erhalten und viele neue Menschen kennengelernt.
Zudem habe ich meine Sprachkenntnisse gefestigt.
Ich würde jederzeit wieder ein solches Projekt durchführen und kann jedem, den fremde Kulturen interessieren, ein Auslandpraktikum empfehlen .